Webcam FFW Mudau

Defi-Tag in Donebach

AllgemeinDonebach | Wie wichtig gerade im ländlichen Raum mit seinen langen Rettungswegen eine umfassende Kenntnis in der Handhabung eines Defibrillators ist, zeigte sich am vergangenen Samstag in Donebach, als sich über 25 interessierte Dorfbewohner einem vorbildlichen Kurs in dieser Angelegenheit stellten. Unter der fachkundigen Moderation von Krankenpfleger und Erste-Hilfe-Ausbilder Norbert Ziegeler und seinem Heidelberger Kollegen vom Malteser Hilfsdienst Dirk Teut zeigten die Donebacher Floriansjünger Jochen Walz und Philipp Scheuermann den anwesenden Bürgern eindrucksvoll, wie man mit einem regungslosen Passanten – egal wo, ob im Einkaufszentrum, auf der Strasse oder bei einer Veranstaltung – am besten verfahren sollte.

Weiterlesen

Rückblick auf 2018

AllgemeinMörschenhardt | Die Freiwillige Feuerwehr der Mudauer Abteilung Mörschenhardt verfügt derzeit über eine Stärke von 24 Aktiven, 5 Kameraden in der Alterswehr und 4 Jugendlichen in der Jugendwehr Donebach-Mörschenhardt. Allerdings muss man mehr und mehr ein Übergewicht zur „älteren Generation“ feststellen. Deutlich wurde dies auch im Rahmen der Jahreshauptversammlung im örtlichen Gemeindesaal, wozu Abteilungskommandant Günther Schüssler auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Wendelin Schäfer und Kommandant Markus Peis begrüßen konnte. Allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange der Wehr eingesetzt hatten galt ein Dank des Abteilungskommandanten, ebenso der Gemeinde für die stete Unterstützung und der Gesamtwehr für das harmonische Miteinander. Nicht vergessen wurden die beiden Jugendwarte Klaus Hilbert und Martin Gramlich, die einen engagierten und zukunftsweisenden Job machen würden.

Weiterlesen

Winterhochzeit

2019 01 12 Winterhochzeit 08Mudau | Ein freudiges Ereignis gleich zu Beginn des neuen Jahres in der Abteilung Mudau. Unser Aktives Mitglied und Gruppenführer Patrick gab seiner Leah das Ja-Wort. 
Die Kameradinnen und Kameraden der Abteilung Mudau ließen die frisch Vermählten durch einen Schlauchspalier schreiten, bevor das Geschenk durch den Abteilungskommandant übergeben wurde. 

Dieses musste sich das Brautpaar beim Löschen ihres ersten  Brandes erarbeiten. Die angezündeten Schwedenfeuer stellten kein Problem dar und wurden mit der Kübelspritze gelöscht.

Anschließend waren wir im Feuerwehrhaus zu einem kleinen Umtrunk eingeladen. Vielen Dank an das Brautpaar an dieser Stelle.

Weiterlesen